Allgemein

Aktuelle Informationen zur Schulsituation

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab dem 03. Mai 2021 gilt Folgendes:

Präsenzunterricht für die Jahrgänge 1-6
Alle Schülerinnen und Schüler werden wieder in Klassenstärke unter Corona-Bedingungen beschult. Die Notbetreuung entfällt zur Zeit. Das heißt: Selbsttest oder Nachweis über Testung; Masken; Abstand, wo immer das möglich ist; Hygieneregeln einhalten; Lüftung der Klassenräume.

Präsenzangebot für den Jahrgang 10
In diesem Jahrgang werden wir aufgrund kleiner Gruppengrößen komplett in den Präsenzunterricht einsteigen können.

Wechselunterricht für Jahrgänge 7, 8 und 9
Für die Jahrgänge 7 und 8 startet nach langer Zeit wieder der Unterricht in der Schule, wenn auch nur mit halber Klasse. In Jahrgang 9 erhalten auch die Schüler mit MSA-Prognose wieder mehr Unterricht.
Die Klassenlehrkräfte teilen die Gruppen ein und teilen das über IServ den Schülerinnen und Schülern mit. Bitte denken Sie daran, dass die Schülerinnen und Schüler die Einverständniserklärung zur Selbsttestung dabei haben.

Neu ist ab ab dem 19.04.2021 der verpflichtende Selbsttest für alle Schülerinnen und Schüler, der zweimal wöchentlich stattfindet. Der Test ist die Voraussetzung für das Betreten der Schule. Ein Elternanschreiben von Frau Ministerin Prien erklärt, wie diese Testpflicht erfüllt werden:

  1. Durch die Durchführung des zweimal wöchentlich beaufsichtigten Selbsttests in der Schule
    oder
  2. durch die Vorlage der Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test, z. B. im Bürgertestzentrum, in einer Arztpraxis oder in einer Apotheke. Der Test darf nicht länger als drei Tage
    zurückliegen und muss danach erneut erfolgen und bescheinigt werden
    oder
  3. durch die Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft über einen durchgeführten Selbsttest im häuslichen Umfeld. Dieser Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut durchgeführt und bescheinigt werden.

Die Einverständniserklärung zur Selbsttestung Ihres Kindes finden Sie hier.

Die Landesregierung hat den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche beschafft. Dabei handelt es sich um Tests zur Eigenanwendung durch die Schülerinnen und Schüler. Ein Anwendungsvideo des Selbsttests finden Sie auf der Seite des Herstellers:
https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sarscov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung.

Eine schriftliche Anleitung zur Vorbereitung der Selbstanwendung des Test Kits finden Sie hier. Und so funktioniert der Test: Corona-Selbsttest – Kurzanleitung oder Handhabung zum SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test. Wie Sie die Ergebnisse auswerten, erfahren Sie in dieser Übersicht.

Sollten Sie in den vergangenen Ferien im Ausland gewesen sein, beachten Sie bitte das folgende Merkblatt.

Immer gilt: Auf dem Gelände und den Räumen der Schule besteht die Pflicht eine medizinische oder eine FFP2 Maske zu tragen. Aktuelle Informationen zur MNB-Pflicht finden Sie hier.

Die Selbsttests sind ein weiterer Baustein im Kampf gegen Corona. Zur Zeit gibt es drei Tests, die helfen, eine Corona Infektion zu erkennen. Eine anschauliche Übersicht zeigt Ihnen die derzeitige Corona-Teststrategie. Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres müssen Sie als Eltern eine Einverständniserklärung zur Durchführung des Selbsttests sowie eine Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten unterzeichnen.

Ab dem 03.05.2021 gelten neue Regelungen, die zukünftig vier Stufen beinhalten. Diese Stufen orientieren sich an den Inzidenzen in den Kreisen und kreisfreien Städten:
– Stufe I: Inzidenz bis 50 (Corona-Regelbetrieb)
– Stufe II: Inzidenz von 50 bis 100
– Stufe III: Inzidenz 100 bis 165
– Stufe IV: Inzidenz über 165
Neu an den Regelungen ist, dass der Wechsel zwischen den Stufen automatisch eintritt. Eine Übersicht sowie Erklärungen bietet der Corona-Reaktionsplan.

Wir bitten Sie in diesem Zusammenhang nochmals darum, das Schreiben zum Schuljahrsende von Frau Bildungsministerin Prien (hier) zu lesen, in dem sie eindringlich darum bittet, die Kontakte deutlich einzuschränken,
damit die Pandemie wirkungsvoll bekämpft werden kann.

Die weiteren Schritte werden wir je nach Stand der Entwicklung an dieser Stelle veröffentlichen.

Für den Fall einer Quarantäne-Situation, der Anordnung von Distanz-Lernen oder Hybrid-Unterricht haben wir für Sie sowohl für die Grundschule als auch für die Gemeinschaftsschule jeweils einen Ablaufplan erstellt. Für die Grundschule finden Sie hier die Informationen, für die Gemeinschaftsschule hier.

Sollte Ihr Kind Erkältungssymptome zeigen, melden Sie bitte Ihr Kind umgehend von der Schule ab. Schicken Sie Ihr Kind nicht krank zur Schule, lassen Sie Krankheitsanzeichen an den Atemwegen unbedingt durch einen Arztbesuch abklären. Jede Infektion mit Covid 19 an unserer Schule würde drastische Einschränkungen nach sich ziehen. Schicken Sie uns in einem solchen Fall unbedingt eine Mail, damit wir weitere Schritte zum Schutz anderer Kinder und Familien einleiten könnten. Das weitere Vorgehen können Sie einem Ablaufplan vom Ministerium entnehmen. Weitere Informationen vom Ministerium rund um Corona finden Sie hier.

In der aktuellen Situation tun wir das unter den Hygienebedingungen Mögliche.

Für amtliche, aktuelle Informationen des Landes Schleswig-Holstein folgen Sie bitte diesem Link:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/Schule.html

Sollten Sie sich in den Ferien oder am Wochenende im Ausland aufgehalten haben, überprüfen Sie bitte, ob Sie aus einem aktuell ausgewiesenen Risikogebiet nach Schleswig-Holstein einreisen. Sollte dieses der Fall sein, beachten Sie bitte die Hinweise für die Ein- und Rückreise nach Schleswig-Holstein vom Ministerium (Seite 2 des Elternbriefs vom 02.10.2020). Die stets aktuellsten Informationen rund um das Thema Reisen bekommen Sie direkt beim RKI:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Wenn Sie gezielt schulische Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkraft oder auch an unsere Schulsozialarbeiterinnen deren Nummern Sie ebenfalls auf unserer Website finden.

Sollte eine Nachmittagsbetreuung nötig sein, wenden Sie sich bitte an: betreute-grundschule@schule-im-alsterland.de

Weitere aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie finden Sie hier – die letzte Änderung war am 05.02.2021.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.
Mit freundlichem Gruß

Sönke Thormählen, Schulleiter