MINT in der Grundschule

MINT? – Für uns selbstverständlich schon in der Grundschule

Bereits in Jahrgang 3 und weiterführend in Jahrgang 4 unterrichten wir mit einer Stunde pro Woche das Fach MINT. Dieser Unterricht findet in halber Klassenstärke im Wechsel mit dem PC-Unterricht statt. Durch die halbe Klassenstärke ist eine intensive Arbeit an den MINT-Inhalten möglich: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

So haben wir beispielsweise mathematische Themen wie Geheimschriften oder auch die Arbeit mit calliope mini (Mikrocontroller) im informatischen Bereich thematisiert. Zu den naturwissenschaftlichen Inhalten gehören Themen aus den Bereichen Physik, Chemie und Biologie wie beispielsweise der Bau eines Daumenkinos, Aufzucht und Ansaat von Tomaten und Gurken, Zaubertinte, Bau eines Seismographen und technische Themen wie Katapulte oder Papierflieger bauen.

Im Fokus stehen hier die Bildung und Weiterentwicklung von Kompetenzen wie Hypothesenbildung, Vermutungen aufstellen, Beobachten, Forschen, Präsentieren und noch vieles mehr. Vor allem das „Neugierig sein“ und auch die Freude am Experimentieren spielen in unserem MINT-Unterricht eine große Rolle. Außerdem legen wir einen großen Wert auf fächerübergreifende Zusammenarbeit und kooperatives Lernen unserer Schülerinnen und Schüler.

Neben dem Unterricht nehmen wir im Rahmen von MINT bereits in der Grundschule an verschiedenen Wettbewerben teil, wie dem bundesweiten Schulwettbewerb zur nachhaltigen Landwirtschaft „Echt Kuh-l!“, dem Känguru Wettbewerb, der Mathe Olympiade oder auch schulinternen Wettbewerben.