Mathematik

„Mathematik ist überall.“ – M. Hafke

Viele Vorgänge in der Natur, in unserem Leben lassen sich in der Sprache der Mathematik beschreiben.
Dem wollen wir an unserer Schule Rechnung tragen und mathematische Inhalte immer wieder an alltäglichen Problemen ausrichten. Wir folgen dabei einer Definition von Schule, die besagt, dass Schule den Schülerinnen und Schülern helfen soll, ihre Welt zu verstehen. Deshalb werden an unserer Schule der Praxisbezug und die Anschaulichkeit besonders groß geschrieben. So lernen die Schülerinnen und Schüler, eine Entfernung mit dem Daumensprung abzuschätzen und weisen nach, dass eine Bakterienkultur exponentiell wächst. Auf diese Art und Weise wollen wir in unseren Schülerinnen und Schülern ein breites Verständnis für die Bedeutung der Mathematik wecken.

In besonderer Weise erleben unsere Schülerinnen und Schüler diesen Praxisbezug in unseren sogenannten Vorhabenwochen. Eine Vorhabenwoche hat den Charakter einer Projektwoche und bietet uns so verstärkt die Möglichkeit, theoretische wie praktische Aspekte eines Themas zu verknüpfen.

In den Jahrgängen 5 – 8 werden die Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Klassenverband unterrichtet. Ab Klasse 7 haben wir im Stundenplan eine zusätzliche Differenzierungsstunde verankert, die es uns ermöglicht, zielgerichteter zu fördern oder Inhalte zu vertiefen.

Um eine optimale Vorbereitung auf den Ersten Allgemeinen und den Mittleren Schulabschluss (ESA/MSA) zu gewährleisten, werden die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 9 und 10 in Grund- und Erweiterungskurse aufgeteilt.