Schulprogramm

Unser Schulprogramm

Die heutige Grund- und Gemeinschaftsschule „Schule im Alsterland entstand im Jahre 2007 durch den Zusammenschluss der Grund- und Hauptschule Nahe und der Schule am Bestetal, Hauptschule in Sülfeld. Für die erstgenannte Schule bestand ein Schulprogramm aus dem Jahre 2002. Beide Schulen entwickelten im Zeitraum 2006/2007 ein Konzept zur Gründung einer Gemeinschaftsschule im Amt Itzstedt. Im Jahr 2010 gab es einen Schulentwicklungstag zum Thema Schulprogramm, in dem es im Wesentlichen darum ging, wie man Konzept und Schulrealität im Schulprogramm in eine Deckung bringen könnte.
Seit dem Jahr 2018 arbeiten wir mit einem sogenannten Jahresarbeitsplan, um den teilweise schnellen Entwicklungen besser gerecht werden zu können und zugleich sowohl einen „roten Faden“ zu behalten und auch mit den vorhandenen Ressourcen sinnvoll hauszuhalten.

Lesen Sie hinein in das Schulprogramm

 

Medienkonzept

„Die Einbettung digitaler Medien in den Schulalltag begreifen wir als zentralen Bestandteil der Schulentwicklung. Das Medienkonzept dient der Steuerung des Schulentwicklungsprozesses an der Schule im Alsterland.“ – Die Schulleitung

Pädagogische Zielsetzung

Digitale Medien unterstützen das Lernen und Lehrern schulischer Inhalte. Sie finden sich in allen Lebensbereichen unserer Gesellschaft wieder. Darüber hinaus haben digitale Medien Einfluss auf unser Kommunikationsverhalten, schaffen neuen Möglichkeiten, kreativen Arbeitens und verändern Arbeitsabläufe in der Berufs- und Arbeitswelt und damit auch in der Schule. Diesen Veränderungen tragen wir Rechnung, indem wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, die notwendigen Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien zu erlernen.
Dabei ist uns die Ausschöpfung der sich durch neue Medien bietenden Möglichkeiten genauso wichtig, wie die Vermittlung eines durchaus kritischen Umgangs mit ihnen, der auch vorhandene Gefahren digitaler Medien einschließt. Dabei bewegen wir uns in einem Spannungsfeld zwischen den mittlerweile nahezu unbegrenzt erscheinenden Möglichkeiten der digitalen Medien einerseits und den begrenzten Ressourcen, die Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler auf der Anwendungseben mitbringen, sowie den begrenzten finanziellen Möglichkeiten des Schulträgers andererseits.

Unser Medienkonzept befindet sich in der Entwicklungsphase und verläuft zeitgleich zur Modernisierung unserer digitalen Ausstattung. Wir greifen dabei Strategien der Kultusministerkonferenz auf und orientieren uns an den Vorgaben des Landes Schleswig-Holstein zur digitalen Bildung.

Was bringt die Zukunft unter anderem?

  • Von uns zertifizierte Medienhelfer – Schülerinnen u. Schüler, die Lehrkräften und Anderen in Technikfragen helfen
  • MipA (Medien/MINT in der praktischen Anwendung) – Medienschulungen von Lehrkräften für Lehrkräfte
  • PoKoTa (Power-Kompetenz-Tage) – Schultage, an denen unser Kollegium zusammen mit den Eltern und der Schülerschaft zu Themen der Medienwelt und des Digitalismus arbeitet

Lesen Sie hinein in das Medienkonzept